webheader-typo

Freundschaften – Der Film

Postkarte_vorneFreundschaften – kommen um zu bleiben, ca. 65 Minuten, Mannheim 2014/2015
Ein Film von Mario Di Carlo

„Freundschaft ist ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet“, weiß Wikipedia. Doch wie vielgestaltig ist diese nahe Form menschlicher Beziehung, wenn Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, Kultur, Religion und Weltanschauung über ihre Freundschaftserfahrungen erzählen!

Können Männer und Frauen Freunde sein? Wie finden US-Amerikaner in der kurzen Zeit ihrer Stationierung Freunde? Geht Freundschaft ohne Handy? Wie erleben Kinder Freundschaften? Was schenken Freunde in der Not? Mario Di Carlo besucht in Mannheim eine Grundschule, eine Theatergruppe, eine Ukulele Band, ehemalige Gastarbeiter, einen Friseur und Weltenbummler, US-amerikanische Zivilangestellte, einen deutschen Weltkriegsveteranen, neu eingewanderte Studenten aus Osteuropa und dem Nahen Osten, aber auch alteingesessene Mannemer.

Was Freundschaft bedeutet und wie Freundschaft in Deutschland gelebt wird erzählt der Film aus den Perspektiven dieser unterschiedlichen Menschen und Generationen. Aus ihren Geschichten erfährt man ganz viel über Nachkriegsdeutschland, über unser Einwanderungsland und wie sich die nicht hier Geborenen – auch über Hindernisse hinweg – einbringen und integrieren. Dabei helfen sie uns mit ihrem „anderen“ Blick Freundschaften nicht nur als ein „Verhältnis gegenseitiger Zuneigung“,  sondern immer auch als praktische Hilfe, Stütze im Leben zu verstehen.

„Ein Film, in den man mit seinen besten Freunden geht“ – humorvoll, aber auch nachdenklich, bietet er immer wieder überraschende An- und Einsichten zu dem Thema Freundschaften.